Jazz thing präsentiert:

Jazzdor Berlin 2024

Das Jazzdor Festival in Berlin – ursprünglich hieß es einmal Jazz D‘Or, aber irgendwann hat sich die vereinfachte Schreibweise durchgesetzt – findet in diesem Jahr vom 4. bis zum 7. Juni im Kesselhaus der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg statt.

Marie Krüttli (Foto: DR)

Eröffnet wird das Festival vom französischen Multiinstrumentalisten Michel Godard, dem deutschen Pianisten Florian Weber und der französischen Schlagzeugerin Anne Paceo. Für viele ein Highlight ist sicher der Auftritt des französischen Orchestre National de Jazz am Festivalmittwoch – das Großensemble hat ja erst kürzlich das Album „Ex Machina“ mit dem New Yorker Saxofonisten Steve Lehman eingespielt, das für einen Grammy nominiert war.

Am Donnerstag werden das Trio der schweizerischen Pianistin Marie Krüttli und die Band Axiom des deutschen Schlagzeugers Dejan Terzic auf der Bühne stehen – zu Terzics Band gehören so prominente Musiker wie der Klarinettist Chris Speed, der Keyboarder Bojan Z. und der Bassist Matt Penman.

Emile Parisien

Ein Jubiläum feiert der französische Saxofonist Émile Parisien am abschließenden Festivalfreitag: Sein Quartett mit dem Bassisten Ivan Gélugne, dem Pianisten Julien Touery und dem Schlagzeuger Julien Loutelier besteht seit 20 Jahren. Gerade erst hat die Band das Album „Let Them Cook“ (ACT/edel) veröffentlicht, auf dem das eigentlich strikt akustisch spielende Quartett erstmals zarte elektronische Elemente in seinen Sound hat einziehen lassen, im Wesentlichen gesteuert von Loutelier.

Weitere Infos: Kesselhaus der Kulturbrauerei.

Foto
DR, o.A.

Veröffentlicht am unter Live things

Deutscher Jazzpreis 2024