Jazz thing präsentiert:

Cologne Jazzweek 2024

Seit ihrer Gründung legt die Cologne Jazzweek Wert auf neue Begegnungen und die Verzahnung von nationalen und internationalen Gästen mit Kölner Musikerinnen. So spielt in diesem Jahr – die Cologne Jazzweek steigt vom 31. August bis zum 7. September – das Fire Orchestra des schwedischen Saxofonisten Mats Gustafsson mit Kölner Beteiligung.

Stemeseder/Lillinger (Foto: Sabrina Santiago)

Das neue Ensemble Bida Orchestra der südkoreanischen Schlagzeugerin Sun-Mi Hong, die in Amsterdam lebt, hat eine europäische Besetzung. „Artists in Residence“ sind sowohl der New Yorker Trompeter Peter Evans als auch das Duo aus dem Schlagzeuger Christian Lillinger und dem Pianisten Elias Stemeseder. Beide – oder alle drei – werden verschiedene Programme während des Festivals aufführen.

Der Komponist Samora Pinderhughes wird zusammen mit seinem Trio und dem Kölner Kammerorchester EOS auftreten. Ein weiteres Großensemble bei der Cologne Jazzweek wird das Bujazzo sein, das sich für diesen Auftritt um die Bassistin Hendrika Entzian verstärken wird, die 2018 mit dem WDR-Jazzpreis für Komposition ausgezeichnet wurde.

Christopher Dell (Foto: Nino Halm)

Die künstlerische Leitung des Festivals liegt nach wie vor bei dem Posaunisten Janning Trumann – gerade ist ein neues Album namens „Echo“ von ihm und seinem Quartett bei Tangible Music erschienen –, der aber ein ganzes Team um sich geschart hat: Dazu zählen die schweizerische Sängerin Lucia Cadotsch – sie hat zuletzt das Album „Aki“ bei Heartcore Records veröffentlicht –, der Berliner Vibraphonist Christopher Dell, Rio Sakairi von der New Yorker Jazz Gallery sowie Frank van Berkel vom Bimhuis Amsterdam.

Zu den Spielstätten der Cologne Jazzweek gehören in diesem Jahr bewährte Jazzclubs wie der Stadtgarten, das Loft, der Club Bahnhof Ehrenfeld oder das King Georg, aber auch renommierte Konzertsäle wie die Philharmonie und der Sendesaal des WDR sowie zahlreiche Kirchen – am 1. September wird es zudem einen kostenfreien Open-Air-Tag im und am Stadtgarten geben.

Weiere Informationen liefert jazzweek.de.

Foto
Sabrina Santiago, Nino Halm, Fisch

Veröffentlicht am unter Live things

Deutscher Jazzpreis 2024