211: Jazz thing Mixtape auf ByteFM

Charles Lloyd 'The Sky Will Still Be There TomorrowCharles Lloyd „The Sky Will Still Be There Tomorrow“Das Jazz thing Mixtape glänzt am kommenden Sonntagmittag mit neuer Musik von José James, Louis Matute, Kahil El Zabar, Norah Jones oder den Pianisten Lars Duppler, Taylor Eigsti und Lawrence Fields, einem Pharoah Sanders gewidmeten Duo von Alina Bzhezhinska & Tony Kofi, einem Geburtstagsständchen für Charles Lloyd zum 86. und der Verabschiedung von Jim Beard. „Altera Vita“ ist Latein und bedeutet „anderes Leben“ – mit einem „in“ davor wird es sogar zu einer Art „auf Wiedersehen“. Die ukrainische Harfenistin Alina Bzhezhinska und der britische Saxofonist Tony Kofi haben ihr neues Album so benannt, weil es ein Tribut an Pharoah Sanders ist, mit dem die beiden noch kurz vor seinem Tod beim London Jazz Festival aufgetreten sind. Ein nahezu sphärisches Duo-Album, das nicht zuletzt auch ein wenig an Sanders‘ Zusammenarbeit mit Floating Points erinnert.

Der in Genf lebende Gitarrist Luis Matute hat unter anderem bei Lionel Loueke und Wolfgang Muthspiel gelernt. Sein neues Album „Small Variations from the previous day“ erscheint jetzt mit großen Vorschusslorbeeren eben dieser Lehrer, aber auch von Kollege Gilad Hekselman, der meint es befriedige sein „Bedürfnis nach Rhythmus, Melodie, Klang und Herz“. Der Modern Day-Hip Hop-Soul-Crooner José James wird bald sein neues Album „1978“ auf seinem eigenen Label Rainbow Blonde Records veröffentlichen, das wieder einmal stilistisch die Richtung wechselt. Auf der schon erschienenen Single „Dark Side of the sun“ ist der filmemachende Rapper Baloji zu hören, auch hier im Jazz thing Mixtape. Seit 50 Jahren arbeitet der Perkussionist und Sänger Kahil El‘Zabar daran, die „Great Black Music“, wie er sie nennt, in ein immerwährendes Jazz-Blues-Continuum zu versetzen. Das neue Album mit seinem Ethnic Heritage Ensemble trägt den Titel „Open Me, A Higher Conciousness Of Sound And Spirit“ – wir hören daraus den Titeltrack. Norah Jones hat und ist so etwas wie eine Wildcard, kann machen was sie will und tut es auch. Jetzt hat die Tochter von Ravi Shankar ein neues Album namens „Visions“ veröffentlicht, aus dem wir das gospelige „I‘m Awake“ hören.

Im vergangenen Winter ging der deutsch-isländische Pianist Lars Duppler mit dem Saxofonisten Stefan Karl Schmidt in das Studio von Sigur Ros auf Island. Ihr zweites gemeinsames Album ist ein klingender Winterblues geworden, der viel Raum für optimistische Melancholie lässt, so auch im flüchtigen „Hverful sý“. Vor kaum zwei Wochen ist der amerikanische Pianist und Keyboarder Jim Beard im Alter von nur 63 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstorben. Martin Laurentius erinnert in einem Nachruf auf unserer Website an diesen Musiker, der auch an der Seite von John Scofield oder als Bandmitglied von Steely Dan auf sich aufmerksam gemacht hat. Wir hören in diesem Mixtape seine Version von Steely Dans (und Keith Jarretts) „Gaucho“ mit dem Gitarristen Jon Harrington.

Am Tag vor Beards Tod veröffentliche Taylor Eigsti, ein eben 39-jähriger amerikanischer Jazzpianist, der laut Wikipedia „größtenteils im Neobop anzusiedeln ist“, sein neues Album „Plot Armor“. Oft an der Seite von Becca Stevens oder Gretchen Parlato zu hören, die beide auch auf seinem neuen Album als Gäste zu erleben sind, erscheint es jetzt auf dem Label GroundUp von Snarky Puppy. Der Pianist Lawrence Fields hat endlich sein Debüt-Album veröffentlicht – und wurde dafür gleich von seiner Heimatstadt St. Louis mit einem Ehrentag geehrt. Und das obwohl Fields erstes Album auf dem in Deutschland ansässigen Label Rhythm‘n'Flow Records erscheint. Charles Lloyd wandelt für uns abschließend in „Booker’s Garden“ mit dem gleichnamigen Stück aus seinem neuen Album für Blue Note, das an seinem 86. Geburtstag erscheint und die „Legacy“ dieses großen Saxofonisten sang- und klangvoll in neue Sphären hebt. So grundentspannt und unverschämt schön kann man wohl nur spielen, wenn man eine gewisse Reife erreicht hat. All das ist am 17. März im Jazz thing Mixtape ab 12 Uhr Mittags zu hören – mit Götz Bühler am Mikrofon.


Playlist #211
für das Jazz thing Mixtape vom Sonntag, 17.3.2024, 12 – 13 Uhr

Alina Bzhezhinska & Tony Kofi Anima – Breathe Altera Vita (BBE/The Orchard)
Louis Matute 2000 Years Small Variations From The Previous Day (Neuklang/in-akustik)
José James Dark Side Of The Sun 1978 (Rainbow Blonde Records/Rough Trade)
Kahil El Zabar’s Ethnic Heritage Ensemble Open Me Open Me, A Higher Consciousness Of Sound And Spirit (Spiritmuse Records/Bandcamp)
Norah Jones I‘m Awake Visions (Blue Note/Universal)
Lars Duppler & Stefan Karl Schmid Hverful sý Blíður (MusicHub/Bandcamp)
Jim Beard & Jon Herrington Gaucho Chunks & Chairknobs (Jazzline/Broken SIlence)
Taylor Eigsti Actually Plot Armor (Ground Up/The Orchard)
Lawrence Fields Yasorey To The Surface (Rhythm‘n'Flow/Kontor)
Charles Lloyd Booker’s Garden The Sky Will Still Be There Tomorrow (Blue Note/Universal)

Weiterführende Links
ByteFM

Text
Götz Bühler

Veröffentlicht am unter Mixtape

Deutscher Jazzpreis 2024