Pasta & Sugo alla [em]

Die normative Kraft der Pasta

Evas Auberginen-Tomatencreme

Evas Auberginen-Tomatencreme
2 Auberginen in Scheiben schneiden, mit Salz bestreuen und etwas ziehen lassen. Olivenöl in der Pfanne erhitzen, die Auberginen mit Küchentuch abtupfen und ca. 15 Minuten andünsten. 2 gehackte Knoblauchzehen untermischen. Auberginen herausnehmen und 3 abgezogene, kleingeschnittene Tomaten andünsten. 500 ml passierte Tomaten und ca. 5 EL Tomatenmark unterrühren. Paprika-Gewürz zufügen und die Auberginen-Knoblauch-Masse unterziehen. 1 TL Honig dazugeben sowie Pfeffer und Salz.

Das Ganze mindestens 1 Stunde bei kleinster Flamme ohne Deckel köcheln lassen (zwischendurch umrühren). Zum Schluss ca. 3 EL Olivenöl und eine Handvoll zerrupfte Basilikumblätter untermengen. Schlussendlich mit Käse, entweder nur Ricotta Salata oder Ricotta Romana und Peccorino bestreuen. (alles Zutaten aus dem Bio-Markt – schmeckt besser und ist gesünder).

Erics Pastafür fünf Personen

500 g Mehl und 5 Eier in tiefer Schale verrühren und lange kneten. Der Teig darf weder zu feucht sein (sonst mehr Mehl hinzufügen) noch zu trocken (ein wenig Wasser hinzufügen). Dann den Teig langsam stufenweise mit einer Pastamaschine dünnwalzen und zu Tagliatelle verarbeiten. Etwa 10 Minuten in einem großen Topf mit geöltem und gesalzenem Wasser al dente kochen.
Michaels Tarte des Demoiselles Tatin

Michaels Tarte des Demoiselles Tatin

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 1 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • etwas Wasser
  • 500 g bis 1 kg Äpfel
  • 60 g Butter
  • 125 g Zucker
  • Zimt

In einer Schüssel Mehl mit Öl, Salz und Butter in kleinen Stücken mit den Händen vermengen. Etwas Wasser zugeben, um den Teig zu binden. Den Teig zu einer Kugel formen und mit Folie belegt im Kühlschrank deponieren.

Äpfel schälen und in Scheiben schneiden. 100 g Zucker mit etwas Wasser in eine Ofenform geben und im Ofen erhitzen, bis der Zucker braune Blasen entwickelt. Dann herausnehmen und die Formen schwenken, so dass die Seiten ebenfalls beschichtet sind. Etwas abkühlen lassen.

Apfelscheiben in mit Karamel beschichteter Ofenform auslegen. Butterflocken, Zimt und ein wenig Zucker hinzufügen. Den Teig auf etwas Mehl ausrollen, ca. 0,5 bis 1 cm dick. Dann den Teig über die Äpfel in die Ofenform drapieren.

Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Später herausnehmen und mit Hilfe eines großen Tellers stürzen.

Empfehlung des Autors

Trinkend wollen sie die Welt verändern, die Macher der LemonAid aus Hamburg. Direkt-Saft, Rohrzucker, Mineralwasser, fertig. Die Zutaten sind ausschließlich aus biologischem Anbau und fairem Handel. Der Limettensaft stammt aus Brasilien, der Rohrzucker aus Paraguay. Lemon-Aid ist nur in speziellen Läden in Deutschland erhältlich. Endlich einmal eine erfrischende Limonade, die nicht pappsüß daherkommt. Dagegen ist Bionade ein reaktionäres Getränk aus dem künstlichen Zutatenlabor.

LemonAid Beverages GmbH
Bernstorffstr. 71 / D-22767 Hamburg
fon +49-40-88178494
www.lemonaid.de

Foto
Caroline Pitzke

Veröffentlicht am unter 86, Jazz cooks
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/jazz-cooks/pasta-sugo-alla-em/trackback/