Bezau Beatz 2019

Yonathan Avishai

Joys And Solitudes

(ECM/Universal)

Yonathan Avishai – Joys And Solitudes (Cover)Der Beginn ist ungewöhnlich: Nur mit einem Hi-Hat-Ticken deutet Schlagzeuger Donald Kontomanou den Beat an, bevor Duke Ellingtons „Mood Indigo“ Gestalt annimmt und sich schließlich sogar in einen herrlich sinnlichen Kneipenblues verwandelt. Das ist dann allerdings auch die einzige Coverversion auf der neuen CD des israelischen Jazzpianisten Yonathan Avishai. Mit fast schon erotisch aufgeladener Sinnlichkeit ist aber auch Avishais „Song For Anny“ ausgestattet und überhaupt spielt das Trio, das vom Bassisten Yoni Zelnik vervollständigt wird, gerne lyrisch, romantisch und mit viel Aplomb. Es existiert bereits fünf Jahre, „Joys And Solitudes“ ist die dritte CD. Üblicherweise sind Avishais Stücke kurz (sogar der siebeneinhalbminütige „Tango“ passt noch in diese Kategorie), aber wenn es an der Zeit ist, nimmt sich der Pianist auch ebendiese. „When Things Fall Apart“ dauert zwölf Minuten und enthält dennoch keinen Ton zuviel.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 127

Veröffentlicht am unter Reviews