Toumani Diabaté – Kôrôlén

Shalosh

Broken Balance

(ACT/edel)

Shalosh – Broken Balance (Cover)Es war nur eine Frage der Zeit, bis die „Children Of The 90s“ (so ein Stückitel vom Vorgängeralbum) endlich Hand an einen Song der größten Rockikone der 1990er anlegen würden: Mit seiner Version von Nirvanas „Breed“ zeigt das israelische Pianotrio Shalosh sein ganzes Ausdrucksspektrum in nuce – von brachialer Gewalt mit verzerrtem Kontrabass und verprügeltem Drumset bis hin zu einem fiebrigen kammermusikalischen Tasten, das Kurt Cobain ins Reich der Klassik holt. Die vierte Studioaufnahme „Broken Balance“ belegt: Pianist Gadi Stern, Bassist David Michaeli und Schlagzeuger Matan Assayag haben die Kunst der Schizophrenie perfektioniert. Ihre Eigenkompositionen gleichen multiplen Persönlichkeiten, die sich innerhalb kürzester Zeit vom charmanten Exoten mit nahöstlichem Zungenschlag in einen Hardrock-Racheengel, Zwölf-Ton-Nerd oder Dave-Brubeck-Adepten mit Bad-Plus-Tattoo verwandeln. Keine Frage: Niemand bringt Israels fragil balancierten Alltag zwischen Bedrohung und Lebenslust so auf den Punkt wie Shalosh.

Text
Josef Engels
, Jazz thing 136

Veröffentlicht am unter Reviews