ELBJAZZ 2018

Seraleez

Good Life

(Agogo/Indigo)

Seraleez – Good Life (Cover)Vier junge Jazzmusiker aus Dresden entdeckten irgendwann Soul und HipHop, verlegten daraufhin ihren Standort nach Berlin und trafen in der Hauptstadt auf die in New York aufgewachsene amerikanisch-karibische Sängerin Christine Seraphin. Als gemeinsamer Nenner wurde sich dann auf The Roots, Robert Glasper, Erykah Badu und J. Dilla verständigt, deren Einflüsse auch in die ersten experimentellen Sessions ihrer neugegründeten Band flossen. Dabei entwickelte das Quintett nach und nach aus prägnanten Jazz-Harmonien und griffigen HipHop-Beats soulige Melodien mit Gänsehautfaktor. Doch erst Seraphins berührende, kraftvolle Stimme macht aus der clever eleganten Instrumentierung diese energievolle eigenständige Musik. Ein absolut überzeugendes Debüt.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 116

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/seraleez-good-life/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.