Neil Cowley Trio

Live At Montreux 2012

(Eagle Vision/edel)

Neil Cowley Trio – Live At Montreux 2012 (Cover)Für sein letztes Studio-Album „The Face Of Mount Molehill“ arbeitete das Trio des britischen Pianisten Neil Cowley mit einem Streichquartett zusammen, mit dem es anschließend auch auf Tournee ging. Der Gig beim prestigeträchtigen Montreux Jazz Festival liegt jetzt auf dieser DVD vor. Für die Gruppe war es ihr Debüt in Montreux und sie freuen sich sichtlich (und hörbar) über den Auftritt in der Miles Davis Hall. Die Zusammenarbeit mit dem Streichquartett, das von dem charismatischen Geiger Julian Ferraretto angeführt wird, erweist sich als besonders inspirierend bei intensiven Stücken wie „How Do We Catch Up“, aber auch das poppige „Hope Machine“ profitiert von der zusätzlichen Dimension. In den Liner-Notes schreibt Cowley, dass sie es kaum fassen konnten, wie lange sie in Montreux spielen durften. Und so finden sich auch ältere Stücke, die nicht vom „Molehill“-Album stammen, im anderthalbstündigen Konzert auf der Silberscheibe. Für den Schauwert sorgt neben der Interaktion der Musiker und den launigen Ansagen des Bandleaders auch die exzentrische Frisur des Bassisten Rex Horan.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 99

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/neil-cowley-trio-live-at-montreux-2012/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.