Leléka & Maksym Berezhniuk

Rizdvo

(GLM/edel)

Leléka & Maksym Berezhniuk – Rizdvo (Cover)Die Band Leléka trägt denselben Namen wie ihre Sängerin Viktoria Leléka. Für ihr Weihnachtsalbum „Rizdvo“ hat sich das Ensemble um den ukrainischen Flötisten Maksym Berezhniuk verstärkt, der an gleich elf (!) verschiedenen Holzblasinstrumenten – darunter Duduk, Panflöte und Maultrommel – zu hören ist. Die Lieder des Albums sind tief in der ukrainischen Kultur verankert und reichen zum Teil bis in vorchristliche Zeiten zurück. In den Texten werden Eltern und Kinder, aber auch der eigene Imker verehrt. Der Konflikt zwischen dem Leid in der Welt und der Vorstellung von einem gütigen Gott wird ebenfalls thematisiert. Das alles verpacken Pianist Povel Widestrand, Bassist Thomas Kolarczyk und Schlagzeuger Jakob Hegner in zarte und manchmal auch groovende Songs. Die öffentliche Anerkennung haben Leléka aber schon vorher abbekommen: Sie waren als „Band des Jahres“ beim Deutschen Jazzpreis nominiert.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 151

Veröffentlicht am unter Reviews

Jarry Singla – Eastern Flowers