Helmut Nieberle

Solo Jazzguitar Vol. II & We Remember Helmut

(Bobtale/bobtale.de)

Helmut Nieberle – Solo Jazzguitar Vol. II & We Remember Helmut (Cover)Die wahre Bedeutung eines Künstlers erkennt man oft leider erst dann, wenn er nicht mehr da ist. Natürlich wussten Mitmusiker und Freunde schon länger um die besonderen Qualitäten Helmut Nieberles, der im Februar 2020 mit nur 63 Jahren starb. Aber gerade der zweite Teil der unveröffentlichten Aufnahmen des solierenden Nieberle (CD eins), vor allem aber die posthume Würdigung seiner Weggefährten (CD zwei), vermitteln einem erst ein greifbares Gefühl für die Musikalität, die Sensibilität und die Lebensfreude dieses außergewöhnlichen Gitarristen. Nieberle verstand es, Emotionen bar jeden Kitsches mithilfe seiner Siebensaitigen ungefiltert ans Publikum weiterzugeben. Nun erweisen ihm ehemalige Partner wie Howard Alden, Helmut Kagerer, Paulo Morello, Stephan Holstein, Hans Huber und Roland Spiegel in seinen Kompositionen noch einmal die Ehre. Besonders berührend: die wunderbaren Intermezzi des „Helmut-Duos“ Nieberle und Kagerer, Aldens „If We Never Meet Again“ und der leise, dunkle Abschied „November Nights“, den „Nieb“ bei seinem letzten Konzert, sieben Tage vor seinem Tod, hinterließ. Er fehlt.

Text
Reinhard Köchl
, Jazz thing 152

Veröffentlicht am unter Reviews

Deutscher Jazzpreis 2024