psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Céline Bonacina Trio

Open Heart

(ACT/edel)

Céline Bonacina Trio – Open Heart (Cover)Das Baritonsaxofon gilt als sperrig, knorrig, schwerfällig. Als Céline Bonacina vor einiger Zeit ihre internationale Karriere mit dem Album „Way Of Life“ anschob, erstaunte sie uns in mehrfacher Hinsicht. Zum einen war es verblüffend, wie das zierliche Persönchen dieses riesige Instrument wuppte, zum anderen, mit welcher Wendigkeit sie die rauen, tiefen Töne aus dem Trichter schleuderte. Die Bewunderung lässt auch mit dem neuen Werk „Open Heart“ nicht nach, dass die Französin mit bewährten Spielkameraden (und Gästen) aufnahm: Bassist Kevin Reveyrand und der aus Madagaskar stammende Schlagzeuger Hary Ratsimbazafy machen Bonacina das musikalische Leben leicht. Ihre Chefin (die ein Faible für Mehrspureinsätze zeigt) fordert permanentes Umdenken von den beiden, da sie stilistisch munter durchwechselt. Mal ist ihr Jazz mit rockigen Untertönen versehen, mal geht die Rhythmik gen Afrika – und die sieben Jahre, die die Baritonistin auf der Insel La Reunion als Musiklehrerin verbrachte, machen sich auch bemerkbar. Es gibt ein paar sehr verträumte, stimmungsvolle Stücke auf „Open Heart“, aber meist tänzelt die Musik beschwingt und ausgelassen vor sich hin und macht dem Zuhörer gute Laune.

Text
Ssirus W. Pakzad
, Jazz thing 97

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/celine-bonacina-trio-open-heart/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.