Toumani Diabaté – Kôrôlén

Archie Shepp & Jason Moran

Let My People Go

(Archieball/Broken Silence)

Andreas Hertel Quintett – Sun On The Way (Cover)Schon zu seinen wildesten Free-Jazz-Zeiten hat Tenorsaxofonist Archie Shepp den Faden zur Tradition nie abreißen lassen. Der über 80-jährige Shepp hat vor ein paar Jahren auf einem Gig beim Pariser Jazz Festival nun eine Reihe Standards mit dem 40 Jahre jüngeren Pianisten Jason Moran gespielt, mit dem er seit Jahren befreundet ist – ein paar Songs wurden ein Jahr später in Mannheim bei Enjoy Jazz mitgeschnitten. Es handelt sich aber mitnichten um ein nostalgieseliges Veteranentreffen, die scharfkantigen Splitter in Shepps Spiel werden von Moran roh und unbehauen in gläserne Akkorde eingebettet. Seinem Faible für Spirituals huldigt Shepp mit „Sometimes I Feel Like A Motherless Child“ und „Go Down Moses“, Übervater Ellington wird mit „Lush Life“ und dem berührenden „Isfahan“ Tribut gezollt. Besonders weit raus wagt sich das Duo mit Coltranes „Wise One“ – 13 Minuten, die einen atemlos zurücklassen.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 138

Veröffentlicht am unter Reviews