Aliéksey Vianna Trio

In Concert At The Bird's Eye

(TCB/New Arts Int.)

Aliéksey Vianna Trio – In Concert At The Bird's Eye (Cover) Ein Talent von hohen Gnaden ist anzuzeigen: Der brasilianische Gitarrist Aliéksey Vianna ist ein Virtuose außergewöhnlichen Formats. In den Liner-Notes dieses Live-Mitschnitts aus dem Baseler Bird’s Eye schildert er sehr schön, wie beeindruckt er als Teenager von der Musik von Egberto Gismonti oder Ralph Towner war. Da überrascht es wenig, dass er im Trio mit dem Bassisten Stephan Kurmann und dem Schlagzeuger Mauro Martins auch vorwiegend deren Stücke spielt. Mit ihren trickreichen Metren, polychordalen Brechungen und romantischen Modulationen bieten sie mehr als genug Material für einen Zauberkünstler an der akustischen Gitarre. Dass sich Vianna nebenbei auch noch als Sänger präsentiert, müsste vielleicht nicht sein – vor allem das Unisono-Singen zu den gitarristischen Improvisationen ist Geschmackssache –, fällt aber aufgrund der Klasse des Gitarristen wenig ins Gewicht. Die feinperligen Arpeggios in Towners „The Juggler’s Etude“ sind jedenfalls, völlig ohne Stimme, ein rarer Genuss.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 108

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/alieksey-vianna-concert-birds-eye/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.