208: Jazz thing Mixtape auf ByteFM

Johannes Enders 'Sweet Freedom'Johannes Enders „Sweet Freedom“Das Mixtape zum Heiligabend mit Musik, die der Redaktion von Jazz thing im ausklingenden Jahr ganz besonders am Herzen lag – und liegt. Mit einer kontrollkritischen Bassistin, einer preisgewinnenden Sängerin aus Südafrika, so unterschiedlichen Saxofonisten wie Peter Brötzmann, Johannes Enders oder Daniel Erdmann, den Gitarristen Wolfgang Muthspiel und John Scofield, einem maskentragenden Producer mit abgeschlossenem Jazz-Piano-Studium und etlichen mehr.

Meshell Ndegeocello eröffnet mit „Call The Tune“ und dem mutwillig missverständlichen Chant „everything is under control“ – alles unter Kontrolle und alles wird kontrolliert. Es ist ein kurzes Stück von ihrem aktuellen Album „The Omnichord Real Book“, ihrem Debüt für Blue Note. Die kanadische Singer-Songwriterin Dominique Fils-Aimé eröffnet eine neue Albumtrilogie mit „Our Roots Run Deep“, dessen Titeltrack wir in diesem Mixtape hören. Es geht um ihre Ahnen und ihre Gefühle, und „darum, diese Konversationen mit unserem Herzen zu führen und unsere Stimme mit dem Rhythmus der Trommeln zu verbinden“, wie Fils-Aimé sagt. Aus Südafrika kommt ihre ebenfalls ahnenbewusste Kollegin Bokang Ramatlapeng, die erst vor kurzem den „Mzantsi Jazz Award“ gewonnen hat und jetzt mit „The Waters“ eine neue Single veröffentlicht hat. Eher nordafrikanisch klang das letzte Album von Peter Brötzmann, das nur kurze Zeit vor seinem Tod in diesem Jahr erschienen ist. „Catching Ghosts“ ist eine Liveaufnahme vom Jazzfest Berlin aus dem Vorjahr, eingespielt mit Majid Bekkas und Hamid Drake und hier im Mixtape als eines der Alben des Jahres für unseren Chefredakteur Axel Stinshoff.

Der Tenorsaxofonist Johannes Enders hat sein aktuelles Album „Sweet Freedom“ Sonny Rollins gewidmet. Es feiert den Spirit seines Idols mit einigen Bearbeitungen und Umdeutungen, beispielsweise „Air & Gin“, aufgenommen, wie das gesamte Album, im Trio mit dem Bassisten Henning Sieverts und Schlagzeuger Jorge Rossy. Noch ein Saxofonist: Daniel Erdmann hat mit seiner Velvet Revolution mit Theo Ceccaldi und Jim Hart das Album „Message In A Bubble“ auf BMC veröffentlicht, aus dem wir den auch zum Feiertag passenden Titel „Drunk With Happiness“ hören. Schon im Februar erschien bei ECM das aktuelle Album des österreichischen Gitarristen Wolfgang Muthspiel, wieder eingespielt mit Scott Colley am Kontrabass und Brian Blade am Schlagzeug. Wir hören daraus „Cantus Bradus“. Muthspiels Gitarren-Kollege John Scofield hat, ebenfalls im Trio, sein neues Album „Uncle John’s Band“ aufgenommen, ebenfalls für ECM. Ein herrliches Album mit Standards und Coverversionen von „Somewhere“ aus der West Side Story über „Stairway To The Stars“ bis zum Titeltrack von den Grateful Dead.

Pale Jay ist der Künstlername eines nur mit roter Gesichtsmaske auftretenden Jazzsängers und -Pianisten/Lofi-Beats-Produzenten, der in diesem Jahr sein Debütalbum „Bewilderment“ veröffentlicht hat. Wir hören das möglicherweise nach dem Roman von Robert Powers benannte Titelstück. Khemist Mayfield nennt sein von DJ Jazzy Jeff produziertes Debütalbum „A List Of Demands“, eine Liste an Forderungen. Der Rap-Singsang des jungen Mannes aus Philadelphia präsentiert sich entgegen des eher heftigen Themas – Waffengewalt auf Spielplätzen – auf „Barrett’s Playground“ eher beschwingt. André Lauren Benjamin, besser bekannt als André 3000, hat mit „New Blue Sun“ das vielleicht umstrittenste Album des Jahres veröffentlicht. Dass der OutKast-Rapper und Exmann von Erykah Badu mit diesen instrumentalen Meditations-Flötentönen irgendwie den Zeitgeist beschworen hat, erkennt man schon daran, dass eines der Stücke des Albums vor kurzem auf Nummer 90 der US-Top 100 Charts eingestiegen ist – als längstes Stück in der bisherigen Geschichte dieser Charts. Man nehme sich die Zeit – für das letzte Jazz thing Mixtape des Jahres am 24. Dezember ab 12 Uhr – mit Götz Bühler am Mikrofon. Fröhliche Weihnachten!


Playlist #208
für das Jazz thing Mixtape vom Sonntag, 24.12.2023, 12 – 13 Uhr

Meshell Ndegeocello Call The Tune The Omnichord Real Book (Blue Note/Universal)
Dominique Fils-Aimé Our Roots Run Deep Our Roots Run Deep (Ensoul)
Bokang Ramatlapeng The Waters The Waters (Musa Nhlapo/Ditto)
Peter Brötzmann Ballini Catching Ghosts (ACT/edel)
Johannes Enders Air & Gin Sweet Freedom (enja/edel)
Daniel Erdmann’s Velvet Revolution Drunk With Happiness Message In A Bubble (BMC/The Orchard)
Wolfgang Muthspiel Cantus Bradus Dance Of The Elders (ECM/Universal)
John Scofield Trio Uncle John’s Band Uncle John’s Band (ECM/Universal)
Pale Jay Bewilderment Bewilderment (Karma Chief/Colemine)
Khemist Mayfield Barrett’s Playground A List Of Demands (United Massters)
André 3000 Ninety Three Til Infinity And Beyoncé New Blue Sun (Epic/Sony)

Weiterführende Links
ByteFM

Text
Götz Bühler

Veröffentlicht am unter Mixtape

Registrieren zu jazzahead! 2024