Toumani Diabaté – Kôrôlén

Wes Montgomery

Back On Indiana Avenue: The Carroll DeCamp Recordings

(Resonance/H'Art)

Wes Montgomery – Back On Indiana Avenue (Cover)Mit dem Titel des Doppelalbums verweist das Resonance-Label auf die Compilation „Echoes Of Indiana Avenue“, die bereits Musik aus der Frühzeit von Wes Montgomery vor seinem Karrieredurchbruch bei Riverside enthielt. Weiteres bisher unveröffentlichtes Material aus derselben Quelle fördert nun der Nachfolger zutage. Der Gitarrist ist in verschiedenen Combos zu hören. Im Orgeltrio oder im Klavierquartett mit einer luftigen Interpretation von Miles‘ „So What“, im Trio ohne Drummer à la Nat King Cole, in größeren Bands mit Bläsern – stets ist der unverkennbare Ton zu vernehmen, ganz laid-back, voll und rund. Vergleiche mit den späteren berühmten Aufnahmen bieten sich an, eine lockere Version von „Round Midnight“ etwa oder das eigene „Four On Six“ und natürlich der „West Coast Blues“. Ausführliche Kommentare zu jedem der 22 Tracks und ihrer Aufnahmegeschichte enthält das umfangreiche Textheft, Interviews mit George Benson und John Scofield inklusive.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 129

Veröffentlicht am unter Reviews