Volker Heuken Sextett

Deep Field

(XJAZZ!/The Orchard)

Volker Heuken Sextett – Deep Field (Cover)Er ist nicht nur ein spannender Solist am Vibrafon, diesem „Instrument des Aufbruchs“ – Volker Heuken (33) schreibt auch sehr reifes Zeug für sein Ensemble. Die Klangfarben wechseln dabei kurzweilig, die Melodien entwickeln sich labyrinthisch, die Harmoniegänge zeigen Eigensinn. Eine kluge Auswahl der Solisten – meist nur ein Solo pro Stück – verleiht jedem der zehn Titel seinen eigenen Charakter. Und was sind das für Solisten: Christopher Kunz (Tenorsax) und Antonia Hausmann (Posaune) bilden die Leipziger Bläserfraktion, aus Nürnberg kommt das Rhythmustrio Lukas Grossmann, Alex Bayer & Jan F. Brill. Schon in den ersten Stücken gelingt es, improvisierend eine gute Portion interessanter Sprödigkeit und Sperrigkeit ins Spiel zu bringen. Am Ende funktioniert Heukens Musik im entspannten Flow ebenso wie auf motorisch enervierter Strecke. Reine Hörfreude.

Text
Hans-Jürgen Schaal
, Jazz thing 151

Veröffentlicht am unter Reviews

Registrieren zu jazzahead! 2024