Vince Mendoza & Metropole Orkest

Olympians

(Modern Recordings/Warner)

Vince Mendoza & Metropole Orkest – Olympians (Cover)Olympia: ein Showcase aller Sportarten, zelebriert von den jeweils besten Athletinnen und Athleten der Welt. Vince Mendoza legt die Latte gemeinsam mit dem Metropole Orkest aus Hilversum – mittlerweile so etwas wie sein musikalisches Lieblingsspielzeug – bewusst so hoch. Trainiert (um im sportlichen Bild zu bleiben) haben er und der Klangkörper dafür seit 27 Jahren, nun naht der große Moment. Unterstützt werden sie von erfahrenen Olympioniken wie Dianne Reeves, die in Mendozas brasilianischem „Esperanto“ einen Text von Kurt Elling singt, Cécile McLorin Salvant („House Of Reflections“), Chris Potter („Barcelona“), David Binney oder Alex Acuña. Wegen der kreativen Energie des Metropole Orkests, das dem amerikanischen Arrangeur und Dirigenten ein akustisches Spiel ohne Grenzen ermöglicht, entfaltet sich eine wuchtige Melange aus Farben, Klängen und Rhythmen, eine ausgetüftelte Schnittmenge zwischen Swing, Hollywood, Rock und sinfonischer Formstrenge. Das ist längst kein Jazz mehr, sondern nur noch großer, atemberaubender, perfekter Sport. Und eine Frage folgt nach dem letzten Ton automatisch: Was soll danach noch kommen?

Text
Reinhard Köchl
, Jazz thing 149

Veröffentlicht am unter Reviews

Deutscher Jazzpreis 2024