psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Troyka

Moxxy

(Edition/Soulfood)

Troyka - MoxxyDiese Troyka sind nicht die kanadische Prog-Rock-Band aus den 1970ern, sondern laut Jamie Cullum „drei der wichtigsten jungen britischen Jazzmusiker, die wir in diesem Land haben“. Dass sie auch drei der wichtigsten jungen britischen Jazzmusiker im Rest der Welt sind, beweisen der Pianist und Organist Kit Downes, Gitarrist Chris Montague und Drummer Joshua Blackmore mit „Moxxy“, ihrem zweiten Album. Neben den virtuos wirren Abenteuern von „Rarebit“, „Dropsy“ oder „Oedipus“, die ein wenig so klingen, als würde Acid Jazz von Free Jazzern auf Speed gespielt werden, überwiegen in „Crawler“, „Chaplin“ oder „Rest“ die ruhigen, eher von Rauchschwaden durchzogenen Klangkräfte. Die Kompositionen dieser drei Zugpferde sind überzeugend, ihr Bandsound so eigen wie satt – und das Zusammenspiel so hyperaktiv, dass es schon wieder cool ist.

Text
Götz Bühler
, Jazz thing 95

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/troyka-moxxy/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.