Taner Akyol

Dance To The Sun

(enja/Soulfood)

Taner Akyol Trio - Dance To The SunVor fünf Jahren erschien das Debüt des virtuosen Baglamaspielers, Sängers und Komponisten Taner Akyol, mit dem er sich als ein Meister im behutsamen Modernisieren alter Motive der türkischen Folklore präsentierte. Damals arbeitete er mit einem umfangreichen Ensemble westlicher und östlicher Instrumente, in dem unter anderen der griechische Pianist Antonis Anissegos agierte. Mit ihm und dem Perkussionisten David Kuckhermann öffnet Akyol nun die traditionellen Lieder für jazzige Dimensionen, wobei der ungewöhnliche Klangcharakter des Trios äußerst kraftvoll wirkt und die leidenschaftlichen Improvisationen der Musiker auch deshalb so überzeugen, weil sie den alten Motiven nichts wegnehmen, kein Crossover veranstalten. Dass in dieses moderne kammermusikalische Repertoire auch Kompositionen des Sängers Arif Sag oder von Fazil Say nahtlos eingereiht sind, versteht sich. Der Pianist Say, der ein bemerkenswertes Vorwort über den Umgang mit Volksmusik beigesteuert hat, wird demnächst mit Taner Akyol im Konzert zu sehen sein.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 94

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/taner-akyol-dance-to-the-sun/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.