Stefon Harris & Blackout

Sonic Creed

(Motéma/PIAS)

Stefon Harris & Blackout – Sonic Creed (Cover)Als „Urbanus“, die letzte Einspielung von Stefon Harris und Blackout 2009 erschien, war das eine Art Willkommensgeschenk für Barack Obama. Nun, angesichts seines Nachfolgers im Amt, sieht sich der Vibrafonist in der Pflicht, ein klingendes Bekenntnis zur afroamerikanischen Kultur abzulegen. Los geht es mit dem perkussiv treibenden Art-Blakey-Tribut „Dat Dere“, legt Zwischenstationen beim Soul der späten 1960er, Horace Silver, Abbey Lincoln oder Wayne Shorter, ein, um schließlich bei Michael Jackson in einer reinen Mallet-Version von „Gone To Soon“ zu landen. Trotz des gelegentlichen Einsatzes von Vocoder oder angedeuteter HipHop-Beats sind allzu plakative Modernismen Harris‘ Sache nicht: Am berührendsten zeigt sich das in seinem Bobby-Hutcherson-Nachruf „Now“ mit Flöte, Streichern und Frauengesang. Man sollte den Glauben an bessere Zeiten nie verlieren.

Text
Josef Engels
, Jazz thing 125

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE