psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Squarepusher

Ufabulum

(Warp/Rough Trade)

Tom Jenkinson veröffentlicht als Squarepusher seit den 1990ern seine elektronischen Eigenwilligkeiten. Zuletzt überraschte der Brite mit „Solo Electric Bass 1″ und dem Bandprojekt Shobaleader One. Nach diesen Abstechern in handgespielten, verdrehten Jazz-Funk und so etwas wie Prog-Rock kommt das fast unaussprechliche „Ufabulum“ wieder mehr den „klassischen“ Squarepusher-Alben nah. Man merkt ihm an, dass Jenkinson tatsächlich auch analoge Instrumente spielen, Noten lesen und arrangieren kann. Dieses Wissen setzt er aber nicht altbacken ein, sondern ihm geht es um die schier unerschöpflichen Möglichkeiten des Rechners, mit dem er seine Experimente kreiert. Ehrlich gesagt, bin ich wirklich kein Freund kalter elektronischer Musik, aber Squarepusher ist definitiv anders. Seine Tracks sind zwar wild rhythmisch, doch voller hervorstechend vielschichtiger Breaks und halsbrecherischer Dissonanzen. Aber sie haben auch Seele, lassen das Wissen dieses Ausnahmetalents um Jazz und Funk erkennen, zeigen selbst zu kitschig-verträumten Keyboardflächen keine Berührungsängste. 52 verspielt aberwitzige Minuten, die die Ohren zum Staunen bringen und fast das Atmen vergessen lassen.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 94

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/squarepusher-ufabulum/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.