Solveig Slettahjell Quartet

Gullokk

(Jazzland/edel)

Solveig Slettahjell Quartet – Gullokk (Cover)Der Winter ist vorbei, aber dieses Album klingt irgendwie dennoch nach Winter. Nach trüben Bildern, nach Wärme und Gemütlichkeit, nach Gemächlichkeit. Es ist ein langsames, ein nordisches Album, mit nordischen Liedern, darunter auch eines des berühmten norwegischen Komponisten Edvard Grieg, das uns Sängerin Solveig Slettahjell mit ihrem Quartett serviert. Die Norwegerin haucht die Songs wunderschön dahin, alles klingt irgendwie aus einem Guss, auch wenn die Songquellen so ganz unterschiedlich sind. Aber die Stimmung bleibt immer die gleiche. Pianist Andreas Ulvo und die anderen beiden Bandmitglieder an Kontrabass und Schlagzeug sind alle Meister der Reduktion und des gefühlvollen Spiels. Und so ist dieses „Nordic Songbook“ ein echtes Wohlfühlalbum geworden, das sich natürlich auch im Frühjahr jederzeit hören lässt.

Text
Christoph Giese
, Jazz thing 148

Veröffentlicht am unter Reviews

Deutscher Jazzpreis 2024