Shotgun Chamber Trio

Themes And Dances

(Meta Records/New Arts Int.)

Shotgun Chamber Trio – Themes And Dances (Cover)Ein abgeschossenes Gewehr und Kammermusik? Wie geht das zusammen? Das Berliner Shotgun Chamber Trio setzt auf den extremen Kontrast. Der Opener ruft noch das Echo einstiger FMP-Heldentaten in Erinnerung, doch schon im zweiten Track schalten Baritonsaxofonist Oliver Hollmann, Gitarrist Hannes Buder und die spanische Perkussionistin Lucía Martínez auf wesentlich sanglicheres Material um. Im Geiste enge Verwandte von Daniel Erdmanns Band Das Kapital, findet das Shotgun Chamber Trio teils beeindruckend organische, zuweilen aber auch überraschend absurde Verbindungen zwischen Abstraktion und Kitsch. Vieles klingt so vertraut, dass man – vergeblich – nach seinen Ursprüngen im bereits Gehörten sucht. Selten war freier Jazz so hymnisch, Liedhaftes so frei. Dieses junge Trio nimmt den Hörer mit auf eine Reise, die nach Airbag und doppelter Sicherung verlangt, denn man weiß nie, was einen hinter der nächsten Kurve aus der Bahn wirft. Und selbst wenn man es wüsste, käme am Ende doch alles ganz anders.

Text
Wolf Kampmann
, Jazz thing 105

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/shotgun-chamber-trio-themes-and-dances/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.