psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Sabrina Lastman

The Candomble Jazz Session

(Zoho/Membran/Sony)

Sabrina Lastman - The Candombe Jazz SessionDass sie klassischen Gesang studiert hat, hört man. Die in New York beheimatete Sängerin Sabrina Lastman aber liebt den Jazz, natürlich südamerikanische Rhythmen und auch den afrolateinamerikanischen Candomble ihrer Heimat Uruguay. Aus all diesen Vorlieben ist dieses mit Pianist Emilio Solla, Bassist Pablo Aslan, Drummer David Silliman und einigen musikalischen Gästen eingespielte Album entstanden. Ein eklektisches Werk, das die Geschmacksvielfalt der auf Portugiesisch und Spanisch singenden Lastman sehr gut widerspiegelt. Vor allem betört die Sängerin hier als Geschichtenerzählerin, der auch schon mal nur ihre Stimme oder lediglich eine Cajón als Begleitung dafür reicht. Berührend ihre melancholische Interpretation von Egberto Gismontis „Água E Vinho“, gehaltvoll und schön nach vorne drängend so manche ihrer vielseitigen Eigenkompositionen. Diese „Candombe Jazz Session“ ist somit ein rundum gelungenes Album zum Entdecken.

Text
Christoph Giese
, Jazz thing 94

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/sabrina-lastman-the-candombe-jazz-session/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.