ELBJAZZ 2018

Rox Trio

Upper West Side Stories

(Laika/Rough Trade)

Cover: Rox Trio - Upper West Side StoriesDer deutsche Pianist Georg Rox hat schon mit Art Farmer, Tony Lakatos und Jim McNeely gespielt. Sein Trio besteht aus der Bassisten-Legende Cameron Brown, der im George Adams/Don Pullen Quartet bekannt wurde, und dem Schlagzeuger Anthony Pinciotti, der auch bei Lynne Ariale zu hören ist. Zusammen spielen sie einen energiegeladenen Trio-Jazz, der von Pinciottis vitalem (und lautem) Spiel und den originellen Kompositionen des Bandleaders lebt. Ihre „Upper West Side Stories“ wurden stilgerecht im New Yorker Knoop Studio aufgezeichnet, wo Toningenieur Manfred Knoop für den glasklaren Sound verantwortlich ist. Rox ist ein fein und detailgenau ziselierender Pianist, der „nebenbei“ Lehrbeauftragter für Jazztheorie an der Bremer Kunsthochschule ist. Für Bill Evans, den er im Booklet zitiert, scheint er genauso ein Faible zu haben wie für Hermeto Pascoal, dessen „Nem Um Talvez“ er spielt. Ein Stück („Lullaby For George, Don And Dannie“) hat Brown beigesteuert, alle anderen Stücke stammen von Rox. Und das ist auch gut so.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 86

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/rox-trio-upper-west-side-stories/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.