psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Roberto Fonseca

Abuc

(Impulse!/Universal)

Roberto Fonseca – Abuc (Cover)Der Titel ist die Umkehrung des Namens von Roberto Fonsecas Heimatland „Cuba“. Ob der Pianist damit ausdrücken will, dass Kuba momentan einer, wenn auch noch zaghaften, Veränderung entgegenstrebt, die dann hoffentlich nicht in eine Rückkehr zu vorrevolutionärer Zeit mündet? Sein Impulse!-Debüt verlegt er musikalisch meist in frühere Zeiten, erzählt so die Geschichte der kubanischen Musik, ohne dabei romantisch verklärend zu klingen. Seine selbstkomponierten Mambos, Cha-Cha-Chas, Boleros und die kleinen, Latin-gefärbten HipHop-Momente halten die Balance zwischen Tradition und zeitgenössischem Arrangement. Am Anfang und Schluss spielt Fonseca das Stück „Cubano Chant“ des 2011 verstorbenen US-amerikanischen Pianisten Ray Bryant, um damit auf die Verbindung kubanischer Musik zum Jazz hinzuweisen.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 116

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/roberto-fonseca-abuc/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.