Rez Abbasi

Unfiltered Universe

(Whirlwind Records/Indigo)

Rez Abbasi – Unfiltered Universe (Cover)Der aus Pakistan stammende und in den USA aufgewachsene Gitarrist Rez Abbasi ist kein Revoluzzer auf dem Sechssaiter, aber in seinem Spiel vereinen sich Intentionen von Pat Metheny, John Scofield, Jim Hall, Bill Frisell und John McLaughlin mit den Wurzeln seiner kulturellen Heimat zu einem ganz individuellen, ebenso urbanen wie exotischen Idiom. Gemeinsam mit Gleichgesinnten wie Saxofonist Rudresh Mahanthappa, Vijay Iyer und anderen begibt er sich auf „Unfiltered Universe“ in eben jenes Universum der Klänge, in dem Sozialisation oder Herkunft überhaupt keine Rolle mehr spielen. Es kommt nur noch darauf an, was man sieht, hört und sagt. Das Interessanteste an dieser Musik sind nicht die Soli, die streckenweise, wenn auch nicht immer, etwas vorhersehbar wirken, auch nicht der eher konventionelle Sound, sondern die rasanten Wechsel, die die Band kollektiv innerhalb der Stücke vollzieht. Die Dramaturgie der Kompositionen ist ebenso wenig abzusehen, wie die Bezugspunkte. Die Band findet unglaublich schnelle, aber stets logische Wege zwischen ganz unterschiedlichen Idiomen.

Text
Wolf Kampmann
, Jazz thing 122

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE