Renaud Garcia-Fons

Cinematic Double Bass

(RGF Records/Galileo MC)

Renaud Garcia-Fons – Cinematic Double Bass (Cover)Als alle viel Zeit hatten und nicht mehr auf Bühnen spielen durften, machte sich auch Renaud Garcia-Fons Gedanken, wohin mit der überschüssigen, kreativen Energie. Es entstand die Idee, mit möglichst wenig Personal ein thematisches Album aufzunehmen, das sich der Filmmusik aus der Perspektive des Kontrabasses widmet. Am Ende wurde „Cinematic Double Bass“ daraus, mit dem Schlagzeuger und Vibrafonisten Stéphan Carraci als Partner und Renauds Tochter Solea Garcia-Fons als gelegentlich singendem Gast. In 44 kurzen Stücken skizziert der Bassist als Komponist und Interpret seine Vorstellung illustrierender und manchmal auch erzählender Hörbilder. Er generiert Spannungen, imaginiert klangethnische Assoziationen von Brasilien bis zum Schtetl. Instrumental meisterhaft, motivisch manchmal redundant spielt Garcia-Fons mit Vorbildern vor allem aus den 1960ern und ‚70ern. Musik als Spielwiese cineastischer Imagination.

Text
Ralf Dombrowski
, Jazz thing 152

Veröffentlicht am unter Reviews

Deutscher Jazzpreis 2024