Phil Donkin

Walk Alone

(KLAENG Records/klaengrecords.de)

Phil Donkin – Walk Alone (Cover)Wenn der seit einigen Jahren in Berlin lebende englische Kontrabassist Phil Donkin zum Bogen greift, hört man seine klassische Ausbildung, so expressiv und intonationssicher weiß er damit sein Instrument solistisch zu spielen. Vielleicht auch deshalb ist Donkins unbegleitete Soloaufnahme mit dem passenden Titel „Walk Alone“ eher untypisch: Sosehr der 1980 im englischen Sutherland geborene Bassist auf seinem Instrument auf der Suche nach neuen und ungehörten Klängen ist, sosehr er zudem im Jazz nicht alltägliche Spieltechniken – nicht nur „con arco“ – einsetzt, um bei seiner Suche erfolgreich zu sein, sosehr kennt er sich in der Historie dieser afroamerikanischen Musik aus und weiß zum Beispel sein Instrument selbst unbegleitend so swingend zu spielen, wie es eigentlich nur die Altvorderen im Jazz konnten. Zugleich ist Donkin ein gewiefter Melodiker, der gerne mal einen richtigen Schönklang aus den dichten Tontrauben pflückt.

Text
Martin Laurentius
, Jazz thing 148

Veröffentlicht am unter Reviews

Registrieren zu jazzahead! 2024