Peter Bolte

Planet

(Merfadéz Music/NRW)

Peter Bolte – Planet (Cover)Ein Jahr hat sich Peter Bolte Zeit gelassen, um diese CD fertigzustellen. Das Stichwort „Produktion“ trifft es: „Planet“ ist zwar ein Solo-Album des NDRBigband-Saxofonisten, aber keine unbegleitete Saxofon-Solo-Musik. Im Mehrspurverfahren hat er mit Bassflöten und Altsaxofonen viele einzelne Stimmen aufgenommen, die er nachträglich im Studio geschnitten und editiert hat, um sie dann zu wuchtigen Klangtexturen übereinanderzuschichten. Bis auf die Bassstimme, die Bolte nachträglich bearbeitet und manipuliert hat, sind in den zehn Originalkompositionen ausschließlich die natürlichen Klangfarben zu hören, die dann im Zusammenklang der Stimmen eine geradezu orchestrale Wirkung entfalten. Über diese heterogenen Texturen etwa aus atonalen Clustern, aus polyphon geführten Sequenzen oder repetierenden Mustern setzt Bolte ausschließlich auf der Querflöte und dem Sopransaxofon sein Solospiel. Da ist er dann ganz improvisierender Musiker, der sein Spiel zum Beispiel mit dem Stauchen der Tonhöhen emotionalisiert, der mit Spaltklängen geräuschhaft experimentiert oder mit in rasendem Tempo vorgetragenen Klangkaskaden akustische Kontraste setzt.

Text
Martin Laurentius
, Jazz thing 99

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/peter-bolte-planet/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.