Parks / Fonnesbæk / Bagge

Groovements

(Stunt/in-akustik)

Parks / Fonnesbæk / Bagge – Groovements (Cover)Ganz spontan gesagt: Das ist eine typisch europäische, eine echt skandinavische Piano-Trio-Produktion. Die beiden Dänen haben ja schon zahlenmäßig das Übergewicht. Gleich das erste Stück handelt dann auch vom nordischen Winter. Eine sentimentale Melodie des dänischen Klassikers Carl Nielsen ist außerdem mit dabei. Und Thomas Fonnesbæk besitzt diesen wunderschönen, melodischen Ton, wie ihn nur skandinavische Bassspieler haben. Aber da ist eben auch noch Aaron Parks – der amerikanische Pianist ist ein schillernder Freigeist zwischen Empfindsamkeit und Innovation. So ganz spontan gesagt: Die amerikanisch-dänische Mischung macht’s! Nordische Langeweile kommt bei diesem Trio nicht auf. Fast alle Stücke haben ein recht flottes Tempo. Die Rhythmen sind lebhaft und teils rockig oder poppig modifiziert. Im Spiel zwischen Romantik und Fantasie knistert die Spannung.

Text
Hans-Jürgen Schaal
, Jazz thing 114

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/parks-fonnesbaek-bagge-groovements/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.