ELBJAZZ 2018

Oliver Lutz

Signal

(Unit/Harmonia Mundi)

Oliver Lutz – Signal (Cover)Der Bassist Oliver Lutz spielt in etlichen Bands aus dem Kölner Raum, hat mit verschiedenen Ensembles Preise gewonnen, unter anderem mit dem Quintett Offshore, das vor einem Jahr seinen Erstling in der Reihe „Jazz thing Next Generation“ ablieferte – und nun kommt sein eigenes Debüt. Im jungen Team sind der Saxofonist Christoph Möckel, Moritz Baumgärtner am Schlagzeug und Pablo Held, der für den Bassisten das Klavier daheim ließ und das Wurlitzer übernimmt. Der vielgefragte Held ordnet das munter quirlende, mitunter fett dröhnende Instrument mit seinem zuweilen schwer an die 1970er-Jahre erinnernden Sound sauber ins Geschehen ein, gänzlich spontan und unbefangen gehen die Akteure die Kompositionen des Bassisten an, der mit dem farbenreichen Ton seines akustischen Instruments natürlich auch solistische Motive auffährt. Wie er diese für den Kontext des Quartetts entwickelt, das hat Format. „The Painter“ hat Lutz eins seiner Stücke getauft: Auch als Kompliment ist der Titel durchaus angebracht.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 103

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/oliver-lutz-signal/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.