Oliver Leicht & hr-Bigband

Composed & Arranged

(Jazz4Ever/Challenge)

Oliver Leicht & hr-Bigband - Composed & ArrangedWie kann man die deutschen Rundfunk-Jazzorchester am Leben erhalten? Ganz einfach: Indem man zeigt, dass das Big-Band-Genre nach wie vor produktiv ist. Die hr-Bigband hat dafür einen vielversprechenden Weg gewählt: Regelmäßig steht der Klangkörper den Komponisten und Arrangeuren innerhalb des Orchesters für konzertante Versuchszwecke zur Verfügung. Im Falle des Klarinettisten Oliver Leicht bedeutet das, dass er die mit seinem Quartett Herrenrunde und seinem Oktett [Acht.] erprobten Konzepte gewinnbringend aufs große Ensemble übertragen kann. Die reizvollen Echo-Effekte in „Raise“, die sich drone-artig auffaltenden Bläserflächen in „Too Sad To Tell“ oder der Loop-Trauermarsch „Luficient“ entwickeln in der großen Besetzung eine ganz eigene Wucht. „Composed & Arranged“ fügt der ohnehin schon bemerkenswerten Diskografie der hr-Bigband ein weiteres hochinteressantes Kapitel hinzu.

Text
Josef Engels
, Jazz thing 95

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/oliver-leicht-hr-bigband-composed-arranged/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.