Oliver Lake / Mathias Landæus / Kresten Osgood

Spirit

(SFÄR)

Oliver Lake / Mathias Landæus / Kresten Osgood – Spirit (Cover)Den schwedischen Pianisten Mathias Landaeus hat der US-Saxofonist Oliver Lake vor sechs Jahren kennengelernt. Damals spielten sie zusammen mit dem Schlagzeuger Kresten Osgood einen Gig in Schweden und sind seitdem in Verbindung geblieben. Nun hat das Trio diese Live-Aufnahme veröffentlicht. Zu den angestammten Instrumenten gesellen sich Stimme, Kalimba, Blockflöte und Pfeifen. Auch im hohen Alter hat Lake – der Saxofonist ist gerade 81 Jahre alt geworden, beim Konzert war er 75 – keinerlei Scheu, ein kakofones Chaos voller innerer Spannung anzurichten, aus dem sich von Zeit zu Zeit bluesige Improvisationen über einem mehrfach gebrochenen Swing entwickeln – Klangforschung (siehe die erwähnten Zusatzinstrumente) natürlich inklusive. Ob das nun „the true spirit of jazz in all its glory“ ist, wie die Musiker selbst finden, bleibt dahingestellt. Es ist jedenfalls eine überraschende Ergänzung von Lakes Diskografie, der übrigens auch für das Gemälde auf dem Cover verantwortlich zeichnet.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 151

Veröffentlicht am unter Reviews

Registrieren zu jazzahead! 2024