Nick Pride And The Pimptones

Rejuiced Phat Shake

(Légère/Broken Silence)

Nick Pride And The Pimptones – Rejuiced Phat Shake (Cover)Mit dieser Band kann die nächste Party kommen. Denn Gitarrist, Komponist und Produzent Nick Pride und seine Combo The Pimptones aus Newcastle haben den Bogen raus, wie man eine Tanzfläche zum Brennen bringt. Mit ihrem peppigen Musikmix auf ihrem zweiten Album „Rejuiced Phat Shake“ gelingt ihnen das in jedem der 14 selbst geschriebenen Stücke. Da tänzelt Prides Gitarre zu funkigen Bläserbeats in „Soul Food Strut“ und legt anschließend Sängerin Karen Harding ihre soulig-packenden Vocals über das entspannte und gleichzeitig dennoch wunderbar treibende „Everything’s Better In The Summertime“. Nick Pride arbeitet hier mit mehreren Vokalisten zusammen. Und selbst Rapper Dubbul O oder die Renegade Brass Band dürfen mitmischen in diesem mitreißenden Strudel aus Soul, Jazz, Funk, Latin, Rhythm & Blues und Disco, der in jedem Moment sehr viel Spaß macht.

Text
Christoph Giese
, Jazz thing 102

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/nick-pride-pimptones-rejuiced-phat-shake/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.