Michael Wollny Trio

Klangspuren

(ACT/edel)

Michael Wollny Trio – Klangspuren (Cover)„Klangspuren“ heißt die auf CD und DVD zusammengefasste Dokumentation der Arbeit von Michael Wollnys neuer Band, aber genauso gut könnte das audiovisuelle Paket auch „Evolution eines Trios“ betitelt werden. Dem Zuhörer und Zuschauer bietet sich nämlich die Gelegenheit, die gemeinsame Entwicklung von Pianist Wollny, Bassist Christian Weber und Schlagzeuger Eric Schaefer über den Zeitraum eines Jahres mitzuverfolgen. Ist schon das vom WDR bei den 35. Leverkusener Jazztagen mitgeschnittene Konzert vom November 2014 ein wunderbarer Beleg, wie Wollny und Schaefer den verfrickelten Punk-Jazz ihrer erfolgreichen Zeit im Trio [em] in Musik für die Ewigkeit verwandelt haben (man höre nur den Set-Höhepunkt „Phlegma Phighter“!), so zeigt die im November 2015 in Hamburg aufgenommene Live-Show, wie virtuos die drei Musiker zwischen den Stilen und den Jahrhunderten unterwegs sind. Langsam und ganz bedächtig baut sich das Programm auf, beginnend mit Badalamentis „Twin Peaks“-Filmmusik „Questions In A World Of Blue“ und Guillaume de Machauts Pop-Ballade „De Desconfort“ aus dem 14. Jahrhundert, um mit Wollnys „When The Sleeper Wakes“ nach einer guten halben Stunde regelrecht zu einer Explosion zu führen. Das ist frei, das swingt, das ist kaputt und hat doch jede Menge Soul. Atemberaubend. Innerhalb eines Jahres ist das Michael Wollny Trio zum aufregendsten Jazz-Act Europas geworden.

Text
Josef Engels
, Jazz thing 113

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/michael-wollny-trio-klangspuren/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.