Michał Urbaniak Group

Soundpieces

(Moosicus/Indigo)

Michał Urbaniak Group – Soundpieces (Cover)80 Jahre ist Michał Urbaniak im vergangenen Januar alt geworden. Grund genug, an die Leistungen dieses polnischen Geigers und Saxofonisten zu erinnern. Noch bevor er mit seiner damaligen Ehefrau, der Sängerin Urszula Dudziak, Mitte der 1970er-Jahre in die USA auswanderte, hatte sich der Pole mit seiner Group im Jazz-Rock bereits einen Namen gemacht. Zwei Alben aus dieser Zeit, „Paratyphus B“ und „Inactin“, plus ein Konzertmitschnitt aus Bremen 1972 mit seiner Group, der neben ihm und Dudziak auch noch Adam Makovicz (E-Piano), Paweł Jarcębski (Bass), Czesław Bartkowski (Drums) angehörten, sind auf „Soundpieces“ zusammengefasst. Urbaniak hat jedenfalls seinen eigenen Weg in den populären Jazz-Rock dieser Zeit gefunden, mit vielen Klangmanipulationen über pumpenden Grooves, auf die sich dann auch noch ätherisch-verhuschte Vokalisen und breite Glissandi der Violine setzten. All das mag dem Zeitgeist vor 50 Jahren entsprochen haben, aber aus der Distanz gehört klingen die Platten (und natürlich auch die Live-Aufnahmen) in ihrem Klanggestus etwas arg obskur-exotisch.

Text
Martin Laurentius
, Jazz thing 151

Veröffentlicht am unter Reviews

Registrieren zu jazzahead! 2024