Max Andrzejewski's Hütte

Max Andrzejewski's Hütte

(Unit/Harmonia Mundi)

Max Andrzejewski's HütteDer leicht bescheuert klingende Name der Band ergibt immer mehr Sinn, je öfter man das Album hört, denn so eine Hütte ist ja eine windschiefe Behausung – windschief und wohltuend schräg klingt auch die Musik. Schlagzeuger Max Andrzejewski hat sich mit dem Saxofonisten Johannes Schleiermacher, dem Gitarristen Tobias Hoffmann und dem Bassisten Andreas Lang zusammengetan, um Musik zu machen, die sich erst mal keinen Kopf macht. Da knackt es bei einem langsamen Schleicher wie „Du guckst fern“ gehörig im Gebälk, „Der Bagger“ ist ein schräger Blues und auf dem ausufernden Opener „1. Mai“ kann sich Schleiermacher mit herrlich knarzigem Ton im Shuffle-Rhythmus die Lunge aus dem Leib pusten. Zehn solcher Kabinettstückchen hat die Band zusammengetragen, und wenn auch nicht jedes davon für die Ewigkeit gemacht ist, so machen sie zumindest jede Menge Spaß. „Countryman“ gibt zumindest eine Ahnung davon, wo diese Band beheimatet wäre, wenn sie aus den USA käme: in einem heruntergekommenen Vorort von Nashville.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 93

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/max-andrzejewski-s-huette/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.