Mathias Haus + String Orchestra

All My Life

(Jazzsick/Membran)

Mathias Haus + String Orchestra – All My Life (Cover)Es dürfte kein Zufall sein, dass das Aufeinandertreffen von Mathias Haus mit der Wuppertaler Kammerphilharmonie pünktlich zum 60. Geburtstag des umtriebigen Mannes an den Mallets erscheint. Die Stücke, bei denen Haus zusätzlich von Pianist Roman Babik, Bassist Jan Kazda und Hendrik Meurkens an der Mundharmonika unterstützt wird, nehmen sich nämlich wie eine klingende Biografie des gebürtigen Esseners im Cinemascopeformat aus: Man hört da den filigranen Gary-Burton-Schüler genauso heraus wie den Klassikkenner, den Mitstreiter von Neutönern wie Stockhausen, Henze und Kagel sowie den Konzertpartner von Carla Bley (bei der Aufführung von „3/4″ im Jahr 2009). Höhepunkt der berührend-persönlichen Einspielung ist das titelgebende „All My Life“, das in 22 Minuten immer wieder überraschende stilistische Haken schlägt – eine Vibrafonsymphonie, so abwechslungsreich wie Haus‘ Musikerleben.

Text
Josef Engels
, Jazz thing 152

Veröffentlicht am unter Reviews

Deutscher Jazzpreis 2024