Toumani Diabaté – Kôrôlén

Martial Solal

Coming Yesterday – Live At Salle Gaveau 2019

(Challenge/in-akustik)

Martial Solal – Coming Yesterday – Live At Salle Gaveau 2019 (Cover)Ein Abschied, der hörbar schwerfällt – nicht nur dem Publikum, sondern auch der Hauptperson selbst. Nachdem Martial Solal bereits 2018 mit „Histoires Improvises“ sein letztes Studioalbum veröffentlichte, folgt nun der Live-Schlussakkord im Pariser Salle Gaveau. „Als ich am 23. Januar 2019 die Bühne betrat, wusste ich noch nicht, dass ich mich nach diesem Konzert entscheiden würde, nicht mehr Klavier zu spielen“, erinnert sich die Pianistenlegende. So einfach geht das? Wohl kaum! Was der geniale Gallier mit der Knollennase damals in die Tasten fließen ließ, war weit mehr als Routine oder die Summe seiner Erfahrungen. Wie kann einer mit über 91 noch so spielen, derart flink in den Händen und im Kopf, die Rechte und Linke wie immer gleichberechtigt, ein Wasserfall an Ideen, ein begnadeter Verfremder des Bekannten, ein lebenslanger Modernist, der sich immer wieder bei der Tradition bedient? Solal hat sich schon Tausende Male an „Tea For Two“, „Lover Man“ oder „My Funny Valentine“ versucht, aber stets klangen sie neu, wie Stücke aus seiner Feder. Im Salle Gaveau endete schließlich eine lange, 70-jährige Reise. „Ich fühle mich, als hätte ich während dieses Konzerts einen Grashalm gesät, der eine Richtung aufzeigt, die ich gerne weiterverfolgen würde. An einigen Stellen ist dieses Gras bereits so weit gewachsen, dass man es als musikalisches Testament betrachten kann.“ Au revoir, petit géant!

Text
Reinhard Köchl
, Jazz thing 138

Veröffentlicht am unter Reviews