ELBJAZZ 2018

Marc Méan Trio

Where Are You?

(Unit Records/Al!ve)

Marc Méan Trio - Where Are You?Freies Spiel dreier gleicher Kräfte: Das gemeinsame Ausloten und Bauen von Klanglandschaften ohne starre Parameter ist es, was dieses Klavier-Trio auszeichnet. Der Schweizer Marc Méan hat seine Kollegen, den Bassisten Jesper Thorn und den Drummer Mads Emil Nielsen, in Kopenhagen am Rytmisk Musikkonservatorium getroffen, wo alle drei studierten. Ihr Trio haben sie vor zwei Jahren gegründet und das Debüt ist ziemlich jenseits von aktuellen Trends beim Jazz-Piano-Trio großartig geraten. Es ist eine in weiten Teilen leise Platte. Die beiden Dänen und der junge Mann aus Vevey spielen mit brüchigen Tonfarben, errichten ganz fragile Soundkonstrukte, statten ihre Musik gelegentlich mit repetetiven Mustern aus und steigern sich hin und wieder auch in dramatischere Stimmungen hinein. Poetische, sanfte Töne überwiegen, ein kleiner Marschrhythmus taucht gegen Ende auf und zum Abgesang gibt’s eine Melancholie, zu der man sich glatt ein Chanson ausdenken kann. „I Don’t Like Dancing“ ist ein unverschämt hübsches Finale. Sanfte Dissonanzen? Aber ja doch, und die hier klingen auch noch audiophil.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 91

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/marc-mean-trio-where-are-you/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.