Les Brünettes

Les Brünettes

(Herzog/edel)

Les Brünettes - Les BrünettesSie verlassen sich ganz auf die Kraft ihrer Stimmen: Juliette Brousset, Stephanie Neigel, Julia Pellegrini und Lisa Herbolzheimer haben als A-cappella-Quartett zusammengefunden und sich einen leicht ironischen Namen verpasst (aber brünett sind sie tatsächlich). Und es ist oftmals atemberaubend, wie passgenau die vier Stimmen ineinander greifen, sich in luftige Höhen schwingen oder als dichter Chor zusammenstehen. Die Repertoirebreite des Quartetts, die einerseits beeindruckt, irritiert andererseits aber auch: Da sind virtuos arrangierte Jazz-Standards wie „Round Midnight“, die manchmal in ihrer aufgekratzten Direktheit auch ein wenig auf die Nerven gehen („Bye Bye Blackbird“), als Doo-Wop aufpolierte Volkslieder („Die Gedanken sind frei“), aber auch eigene Popsongs wie „Trau Dich“ oder „Kabelsalat“, bei denen man den vier Damen glatt den Namen Die Prinzessinnen verpassen möchte. Ein buntes Sammelsurium, bei dem die künstlerische Richtung nicht immer ganz klar ist – aber das kann ja noch kommen.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 95

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/les-bruenettes/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.