Iggy Pop

Free

(Caroline/Universal)

Iggy Pop – Free (Cover)Die Worte „I wanna be free“ wiederholt der Urvater des Punk am Beginn seines 18. Soloalbums zu lyrisch improvisierten Trompetentönen. Und befreit von seinen früheren derben Rock-Eskapaden hat sich der 72-jährige Iggy Pop hier definitiv. Flirtete er bereits auf „Préliminaires“ zart mit dem Jazz, so gelang ihm unter musikalischer Leitung des Trompeters Leron Thomas ein seltsames Patchwork verschiedener Spielarten wie klassischem Gitarrren-Rock, Ambient à la Jon Hassell, Poesie von Dylan Thomas, spätem Bowie und eben auch manch jazziger Note. Dafür passt der gewählte Titel „Free“ perfekt. Aber nicht nur zur Musik, sondern auch zu Iggys mentalem Zustand, fühlt er sich seit einiger Zeit doch absolut wohl und künstlerisch zweifelsfrei respektiert. Jetzt, im höheren Alter, muss sich der in Florida lebende Pop nicht mehr dem Hipness-Faktor ergeben, sondern kann Energie und Fantasie in die Freiheit investieren, zufrieden gegen den Strom zu schwimmen. Darum ist dieses beeindruckende Spätwerk bereits jetzt ein Klassiker des Mr. Cool – Pop, wie man ihn so noch nicht gehört hat!

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 131

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE