Hans Lüdemann

Das Reale Klavier – Ein Kölner Konzert

(BMC/NRW)

Hans Lüdemann – Das Reale Klavier – Ein Kölner Konzert (Cover)Eine CD mit dem Untertitel „Ein Kölner Konzert“ zu versehen, wäre ungefähr vergleichbar mit Titeln wie „Bitches Screw“ oder „A Love Sublime“. Da will sich einer messen und vielleicht auch provozieren. Nun ist ja genau genommen jedes Konzert in Köln ein Köln-Konzert, und deshalb sollte man den Hammer auch nicht zu hoch hängen. Denn man kann zu Jarrett und Lüdemann stehen, wie man will, aber die große Geste des Jahrhundertkonzertes – und nicht weniger war das „The Köln Concert“ – geht Lüdemann bei aller Virtuosität und sicheren Intuition nicht von der Hand. Das soll es sicher auch gar nicht. Dafür gelingt es ihm eindrucksvoll, den Bogen von der klassisch-romantischen Improvisationstradition zur Jazz-Sozialisation und ein Stück darüber hinaus zu schlagen. Ein spezieller Moment, auf den einzulassen sich lohnt, ist dieser Live-Mitschnitt allemal. Lüdemanns Abgründigkeit steht der von Jarrett in nichts nach, sein Dialog zwischen Klanggewalt und Stille reißt die Wahrnehmung des Hörers immer wieder aus ihrem Selbstlauf. Hinzu kommt ein surreales Moment, welches zuweilen vergessen macht, dass es sich hier überhaupt um ein Klavier handelt. Lennie Tristano lässt grüßen.

Update Hans Lüdemann wird am 29.11.2015 wieder live in der Kölner Oper zu erleben sein.

Text
Wolf Kampmann
, Jazz thing 111

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/hans-luedemann-reale-klavier-koelner-konzert/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.