Get The Blessing

Lope & Antilope

(Naim/Indigo)

Get The Blessing – Lope & AntilopeZwei Jahre nach dem Einstieg beim audiophilen Label Naim legt das Quartett aus Bristol sein viertes Album vor, wieder verstärkt um den Portishead-Mann Adrian Utley an diversen Gitarren. Dem Hang zu kurzen Stücken folgt man noch einen Tacken stärker als bei „OC DC“, aber in den drei bis maximal sechs Minuten pro Titel können die Bläser Judge und McMurchie mit ihrem Rhythmusduo, den Portisheads Barr und Cleaver, selbst bei kleinen Passagen feinste Schattierungen unterbringen. Manches basiert auf einem simplen Riff, aber da wechseln die Farbtöne ganz entspannt, verschieben sich die Strukturen unmerklich. Sparsame Funkiness, dosiert mit rockigen Akzenten, macht den Großteil dessen aus, was Get the Blessing sowohl für Jazz- wie Rockfans interessant macht. Diesmal rückt ein Faible der Jazz-Rocker in den Vordergrund, das man von ihren Auftritten kennt und schätzt: das emsige Experimentieren mit allen möglichen Effektgeräten. Doch was man sich live gerne um die Ohren hauen lässt, kommt daheim nicht immer so cool an.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 102

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/get-the-blessing-lope-antilope/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.