Geoff Goodman's Criss Cross Trio

The Road Taken

(HGBSBlue/SPV)

Geoff Goodman's Criss Cross Trio – The Road Taken (Cover)Jetzt mal bitte ein bisschen den Fantasiemotor anwerfen: Wie klingt einer, der sich von japanischen Poeten, buddhistischen Priestern, Haiku-Meistern, dem persischen Dichter Haviz („Divan“), Langston Hughes, Jack Kerouac, Billie Holiday, Archie Shepp oder John Abercrombie beeinflussen lässt? Exakt wie Geoff Goodman! Der amerikanische Gitarrist, der seit Jahrzehnten in München lebt und eigentlich schon längst in die Champions League der Saitenmeister aufgestiegen sein müsste, präsentiert abermals ein Werk, das vor außergewöhnlichen Einfällen, exzellenter handwerklicher Kunst, stupender Vielseitigkeit und schimmernder Farbenpracht nur so strotzt. Das wievielte? Keiner weiß es genau. Musikerkollegen wie Goodmans superbes, neues Criss Cross Trio mit dem Saxofonisten Matthieu Bordenave und Drummer Bastian Jütte kennen dagegen längst die Qualitäten des 66-Jährigen: Der Mann verfügt über einen völlig eigenständigen Sound, feinen Humor und einen unschätzbaren Melodienreichtum. Und er kann komponieren! Deshalb wirkt „The Road Taken“ auch wie ein Wald aus völlig verschiedenen Bäumen. Unbedingt reingehen!

Text
Reinhard Köchl
, Jazz thing 146

Veröffentlicht am unter Reviews

Schallkultur Festival 2023