Gary Husband

A Meeting Of Spirits

(Edition Records/Harmonia Mundi)

Gary Husband – A Meeting Of Spirits (Cover)Gary Husband kennt seinen John McLaughlin in- und auswendig. Wenn er sich als langjähriges Mitglied von Fourth Dimenson am Synthie mit dem Chef duelliert, ist es frappierend, gelegentlich auch etwas albern, wie punktgenau er die Gitarren-Phrasierungen und Läufe seines Chefs zu imitieren versteht. Nun hat der Brite, der auch ein gefeierter Schlagzeuger ist, bekannte Stücke aus dem Repertoire des Mahavishnu Orchestras für das Klavier arrangiert – selbst mancher Fantasiebegabte konnte sich nicht recht vorstellen, wie das Material funktionieren soll, wenn es lediglich am Flügel zelebriert wird. Die Zweifler dürfte Husband, der sich intensiv mit den Originalen befasste, überraschen. McLaughlins Nummern erfahren eine ungewohnte, aber überzeugend neue Ästhetik. Der Pianist Husband schafft es, dass fast orchestrale, im Mehrspurverfahren angelegte Parts übergangslos in Improvisationen münden, die er behutsam aufbaut und dann mit Feeling und stupender Technik gewaltig steigert.

Text
Ssirus W. Pakzad
, Jazz thing 121

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/gary-husband-a-meeting-of-spirits/trackback/

CLOSE
CLOSE