Frank Wingold Entangled Trio

Hiatus Blues

(Berthold/Cargo)

Frank Wingold Entangled Trio – Hiatus Blues (Cover)Man kennt den Kölner Gitarristen Frank Wingold von seiner Arbeit mit der Sängerin Martina Gassmann oder mit der Band Underkarl – und von seinen eigenen Formationen Agog und Clairvoyance. „Hiatus Blues“ ist das zweite Album seines aktuellen Trios mit Robert Landfermann (Bass) und Jonas Burgwinkel (Schlagzeug). Wingolds Art, seine Stücke zu bauen (hier sind es elf), vergleicht er gerne mit Quantenphysik oder mit Prozessen der Erhitzung und Entropie. Die Melodielinien beginnen fragmentarisch, ergänzen sich, füllen einander auf, verdichten sich bis zu einer fast barocken Kontra­punktik. Dabei sind die Grooves gerne sperrig und handfest und werden von Burgwinkel noch störrisch konterkariert. Seine siebensaitigen Gitarren spielt Wingold in wechselnden Sounds zwischen akustisch und bluesrockig. Das Trio, live im Studio aufgenommen („no overdubs“), agiert meistens kraftvoll und herzhaft – es kommen also Kopf und Bauch gleichermaßen auf ihre Kosten. Zwischendurch gibt es noch Ausflüge Richtung Lateinamerika („Agitango“) oder Orient („Breed“). Gutes Ding.

Text
Hans-Jürgen Schaal
, Jazz thing 153

Veröffentlicht am unter Reviews

JAZZDOR STRASBOURG-BERLIN-DRESDEN 2024