psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Frank Haunschild Electric Trio

City Lights

(Acoustic Music/Rough Trade)

Frank Haunschild Electric Trio – City Lights (Cover)Mit „City Lights“ hat der bei Bonn lebende Gitarrist Frank Haunschild tief in die eigene Biografie gegriffen. Zwar hat er für sein neues Electric Trio mit dem E-Bassisten Reza Askari und dem Schlagzeuger Volker Reichling zwei junge, relativ unbekannte Musiker mit dabei. Doch vom ganzen musikalischen Setting her sind die zehn Originalkompositionen auf „City Lights“ in der Klangwelt der 1980er verwurzelt, als Haunschild noch selbst auf dem Sprung in eine Jazz-Gitarristen- Karriere war. Es hat den Anschein, als hätte er den Abstand von rund 25 Jahren gebraucht, um sein damaliges Spiel neu zu reflektieren und es in eine multistilistische Jazzmusik von heute zu transformieren. Haunschilds Ton auf der Gitarre changiert raffiniert zwischen warm-weichem Schönklang und eckig-kantigen Rocksounds, sein flüssig phrasiertes Single-Note-Spiel öffnet stets Fenster in überraschend neue melodische Räume, und sein profundes harmonisches Wissen liefert die Grundierung für eine nicht alltägliche Formsprache. Askari und Reichling sind wiederum so jung, dass sie Haunschilds Fusionsound aus den 1980ern „unbedarft“ für sich neu entdecken, damit ihr Bandleader erst gar nicht die Möglichkeit bekommt, sich auf irgend eine „Comfort Zone“ zurückzuziehen.

Text
Martin Laurentius
, Jazz thing 99

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/frank-haunschild-city-lights/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.