ELBJAZZ 2018

Eric Legnini & The Afro Jazz Beat

The Vox

(Discograph/Al!ve)

Eric Legnini & The Afro Jazz Beat - The VoxDer belgische Pianist Eric Legnini, einst Schüler von Richie Beirach, liebäugelte in der Vergangenheit immer mal wieder mit Bebop, Hip-Hop und Soul. Nun ist Legnini beim Afrobeat angekommen. Aber der ist lediglich eine Nuance auf seinem vierten Album, prägnanter sind die Stimmen – warum auch sonst der Titel „The Vox“. Vom eigenen Trio hat er sich nun verabschiedet, um mit neun Musikern ein mitreißendes, melodiöses Album voller Vielfalt aufzunehmen. Und dieses Stil-Potpourri funktioniert. Er ist leichtfüßig, hat Seele und addiert nicht plump Vorhandenes, sondern stellt Afro, Funk, Hard Bop und Pop in einen neuen, immer harmonischen Kontext. Obwohl sich bei einigen Songs eine Atmosphäre generiert, die dicht an Cassandra Wilsons folk-jazzige Phase herankommt, woran die wunderbare Altstimme der Sängerin Krystle Warren einen großen Anteil hat, ist „The Vox“ auch aufgrund von Legninis raffiniert facettenreichem Piano-Spiel in seiner Gesamtheit absolut eigenständig.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 88

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/eric-legnini-the-afro-jazz-beat-the-vox/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.